Juli-Ausgabe der Gazette verfügbar

csm_gazette_8beab27649In der Juli-Ausgabe der VDAC-Verbandszeitschrift Gazette wird über die deutsch-amerikanische Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein und ihrer Aktivitäten auf Seite 32 berichtet.

Viel Spaß beim Lesen!

Hier geht es zum Download.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Juli-Ausgabe der Gazette verfügbar

Parlamentarisches Patenschafts-Programm sucht Gastfamilien in Deutschland

Experiment e.V._PPP (2)Die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. sucht Gastfamilien für Schülerinnen und Schüler aus den USA, die im Rahmen des „Parlamentarischen Patenschafts-Programms“ (PPP) Mitte August 2016 nach Deutschland kommen. Die Teilnehmenden er-halten ein gemeinsames Stipendium des Deut-schen Bundestags und des Kongresses der Ver-einigten Staaten. Ab 3. September möchten sie 10 Monate hier zur Schule gehen und in ei-ner Familie leben.

Informationen als PDF-Download
Flyer_Gastfamilien gesucht_PPP (003)

Kontakt
Experiment e.V. – Schulbesuch in Deutschland
Matthias Lichan
Gluckstr. 1, 53115 Bonn
info_telefon_logo Telefon: 0228 957 22-21
email lichan@experiment-ev.de
www.experiment-ev.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Parlamentarisches Patenschafts-Programm sucht Gastfamilien in Deutschland

10. Prämierung von Schülerfacharbeiten mit transatlantischem Bezug im Kreis Siegen-Wittgenstein

1817823915-dsc_0377-39a7

© Natalie Meyer / Siegerlandkurier

Bereits zum 10. Mal zeichnete die Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein e. V. (DAGSiWi) Schülerfacharbeiten mit USA-bezogenem oder transatlantischem Inhalt aus.

Die Schülerfacharbeiten konnten aus dem Fach Englisch, aber auch mit Bezügen zu anderen Fächern z. B. Geschichte, Sozialkunde und Politik heraus entwickelt werden. Die Facharbeiten wurden mit einer entsprechenden Empfehlung über die betreuenden Fachlehrerinnen und -lehrer eingereicht.

Die nun mehr im eleganten Rokokodekor des Konventssaals von Stift Keppel im Rahmen einer Feierstunde prämierten zwei besten Jahresarbeiten wurden in englischer Sprache verfasst und zusammenfassend von den jungen Autoren vorgestellt. Preisträger des Schuljahres 2015/16 sind Jannis Schreiner (Gymnasium Wilnsdorf) und Rebecca-Jacqueline Rosmüller (Städtisches Gymnasium Kreuztal). Aufgrund der durch die Fachjury praktisch nicht auszumachenden Qualitätsunterschiede zwischen den beiden herausragenden Arbeiten, wurden erstmalig in der Geschichte der Prämierung zwei erste Preise vergeben. Die Preisverleihung wurde vorgenommen vom Geschäftsführer der Gesellschaft, Sven Arriens.

Nicht zuletzt inspiriert von dem eindringlichen Filmklassiker „Die zwölf Geschworenen“ beschäftigte sich Jannis Schreiner in seiner Jahresarbeit mit dem komplexen Thema der Todesstrafe. Gerade für Europäer, die diese Strafform so nicht mehr kennen, ist die Todesstrafe nur schwer in Einklang zu bringen mit den libertären Werte, die untrennbar zu den Gründungsmythen der Vereinigten Staaten gehören.

Rebbecca-Jacqueline Rosmüller untersuchte in ihrer Jahresarbeit mit dem Titel „Die Folgen illegaler Überquerungen der Grenze zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten“ die Probleme des illegalen Grenzübertritts von Mexikanern in die USA und deren Leben in ungesicherten Rechtsverhältnissen bis hin zum Abtauchen in den Untergrund. Rosmüller verwertete für ihre Arbeit eigene Eindrücke, die sie während eines Aufenthalts im texanisch-mexikanischen Grenzgebiet sammeln konnte.

Neben einem Geldpreis erhalten die Preisträger als besondere Gabe des neu im Amt befindlichen, für NRW zuständigen US-Generalkonsuls Keller einen mit einer Widmung versehenen Bildband über das facettenreiche Alltagsleben der Amerikaner quer durch die verschiedensten Bundesstaaten.P1000957_web

Die DAG SiWi verfolgt mit der Prämierung der Jahresarbeiten und dem transatlantischen Studierendenaustausch den satzungsgemäßen Zweck der gemeinnützigen Pflege und Vertiefung der menschlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 10. Prämierung von Schülerfacharbeiten mit transatlantischem Bezug im Kreis Siegen-Wittgenstein

Amerikaner auf den Spuren ihrer Vorfahren im Siegerland

Vom 15. bis 19. Juni stattete eine Besuchergruppe der befreundeten Germanna Foundation aus Virginia dem Siegerland einen Besuch ab, um auf den Spuren der Vorfahren zu wandeln.

Seit über 50 Jahren sind in der Memorial Foundation auch die heutigen Nachfahren der Germanna_2016ersten Siegerländer Auswanderer nach Amerika von 1714 – 1750 organisiert. Die rund 25 Mitglieder der Memorial Foundation of the Germanna Colonies in Virginia waren aktuell zum 13. Male im Siegerland zu Gast. Der Heimatbund Siegerland-Wittgenstein mit Kurt Mülln hatte mit der hiesigen Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft (DAG-SiWi) ein attraktives Programm ausgearbeitet.

In den Siegerländer Dörfern Oberfischbach, Niederndorf, Eisern, Trupbach und Müsen boten sich den geschichtsbewussten Amerikanern abermals emotionale Momente, als sie die Wohnhäuser ihrer Vorfahren, soweit nach rund 3 Jahrhunderten noch vorhanden, sahen oder diese gar von innen besichtigen konnten.

In Freudenberg wurde die Gruppe von Bürgermeisterin Nicole Reschke, DAG-SiWi Präsident Volker Schüttenhelm und Volkmar Klein (MdB) im historischen Rathaus begrüßt.  In Oberfischbach erfuhren die Gäste, dass der in den USA anzutreffende Familienname Holtzclaw auf die 1713 von dort ausgewanderte Familie von Hans-Jacob Holzklau zurückgeht. In einem Vortrag, den Barbara Price in der reformierten Kirche von Oberfischbach hielt, erfuhren die Gäste mehr zur Geschichte der Auswandererfamilien anhand der erhaltenen Kirchenbücher. In der frühklassizistischen Kirche wurde ihnen auch der 1664 von Fürst Johann-Moritz von Nassau-Siegen gestiftete Abendmahlskelch präsentiert. In Niederndorf bestaunten die Amerikaner das denkmalgeschützte „Boos Hus“ aus dem 17. Jahrhundert mit seiner einmaligen dreistöckigen Fachwerkfassade.

Auch Trupbach, einstiger Heimatort der 1713 ausgewanderten Pfarrersfamilie Richter, auf die der amerikanische Name Rector zurückgeht, wurde besichtigt. Dass der US-Astronaut Buzz Aldrin, der zweite Mensch, der den Mond betrat, Verbindungen zum Stammbaum der Rectors hat, war nur Wenigen bekannt. Nach einem Besuch des Stahlberg-Museums in Müsen wurde sodann Eisern besucht. Eine Einkehr in dem über 300 Jahre alten Haus des Traditionsgasthofs „Kaiserlinde“ gehörte dazu, ebenso wie der Besuch im Backes von Eisern. Das Alter des La Tene Ofens von Obersdorf brachte ein Staunen in die Gesichter der Amerikaner.

Ein besonders schönes Beispiel von Gastfreundschaft im privaten Rahmen erlebten die Gäste bei einem im wahrsten Sinn des Wortes raumgreifenden Kaffeetrinken im Haus von DAGSiWi-Mitgliedern Krämer in Kaan. Am Freitagabend dann bot sich im Siegener Traditionsgasthaus Peun die Möglichkeit, bei einem Treffen mit zahlreichen Mitgliedern der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein bei einem ausgewählten Menü zwanglos ins Gespräch zu kommen. Der Bundestagsabgeordnete Volkmar Klein hatte sich seinen vollen Terminkalender für dieses besondere Treffen der deutsch-amerikanischen Freundschaft freigehalten.

Eine Führung durch die Siegener Altstadt und die Teilnahme an einem Gottesdienst in der Nikolaikirche rundeten den Aufenthalt im Siegerland ab.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Amerikaner auf den Spuren ihrer Vorfahren im Siegerland

USA-Stipendium für Studierende der Universität Siegen – jetzt bewerben!

Emblem DAG WebDie Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein e. V. (DAG-SiWi) bietet Studierenden der Universität Siegen die Möglichkeit, ein Stipendium für ein Studienjahr in den USA zu erhalten. Die deutschen Studenten erhalten attraktive Undergraduate- und Graduate-Stipendien an ausgewählten Universitäten in den USA. Ermöglicht wird dies durch die Zusammenarbeit der DAG-SiWi mit dem Dachverband der deutsch-amerikanischen Clubs auf Bundesebene, dem VDAC. Aktuell können Bewerbungen für das Studienjahr 2017/18 eingereicht werden.

Je nach Universität kann ein solches Stipendium einen Wert von 30.000 US-Dollar haben. Zusätzlich kann je nach College oder Universität ein Beitrag zu den Lebenshaltungskosten bis hin zu freier Kost und Logis gewährt werden.

Die Unterstützung Siegener Studierenden im Rahmen ihres amerikanischen Studienjahres ist jedoch keine Einbahnstraße. Auch amerikanische Studenten erhalten ein Stipendium des Verbands, das bezogen auf den Bereich Siegerland-Wittgenstein von der DAG-SiWi finanziert wird, und werden von einem der lokalen Clubs „adoptiert“. So waren im Rahmen dieses Programms zwischen 2008 und 2013 bereits Studenten aus Delaware, Michigan, Alabama und Tennessee in der Krönchenstadt immatrikuliert.

Aktuell können sich Interessierte für den Studienaufenthalt in den USA, der von August/September 2017 bis Mai/Juni 2018 dauert, bewerben.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen hierfür

zur Verfügung.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2016.

Weitere Informationen findet man auch auf unserer Homepage hier.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für USA-Stipendium für Studierende der Universität Siegen – jetzt bewerben!

Ab sofort erhältlich: Die DAG SiWi Smartphone-App für Android und IOS


mobile-phone-426560_960_720
Die DAG SiWi hat seit wenigen Tagen eine eigene App, mit der sämtliche Facebook-Inhalte auch ohne Facebook-Account angeschaut werden können. Außerdem bietet sie direkten Zugriff auf die Homepage sowie interaktive Funktionen. Wer Push-Benachrichtigungen für die App zulässt, bekommt bei jedem neuen Beitrag direkt die entsprechende Nachricht aufs Handy.

 

Download:

applebutton androidbutton

Die Erstellung der App durch den Anbieter Tobit war übrigens kostenlos. Die Download-Links sind nun auch auf der Homepage im rechten Bereich unterhalb des Facebook Logos verlinkt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ab sofort erhältlich: Die DAG SiWi Smartphone-App für Android und IOS

U.S. Generalkonsul zum Antrittsbesuch in Siegen

KonsulKeller_DAG_klein

v.l.: Prof. Dr. Daniel Stein, Volker Schüttenhelm (DAG Präsident), Michael R. Keller (U.S.-Generalkonsul)

„Outreach to Siegen“, stand im Kalender des U.S.-Generalkonsuls Michael R. Keller in dieser Woche, was mit „freundliche Kontaktaufnahme mit Siegen“ übersetzt werden kann. In Kooperation unserer Gesellschaft mit Prof. Dr. Stein vom Fachbereich Amerikanistik der Universität Siegen, kam der Diplomat aus Düsseldorf zunächst nach Weidenau, um mit Studenten der Uni und Schülern des Dietrich Bonhoeffer Gymnasium aus Neunkirchen über den U.S.-Wahlkampf zu reden. Dabei nahm sich Herr Keller fast 2 Stunden Zeit für die jungen Menschen. Nach einem gut verständlichen Vortrag in Englisch, konnten die interessierten Zuhörer in eine lebhafte Diskussionsrunde mit dem hohen Diplomaten eintreten.
Danach besuchte Herr Keller Bürgermeister Steffen Mues und Landrat Andreas Müller im Kreishaus, wo er sich in das goldene Buch eintrug und ein goldenes Modell des Krönchens mit nach Düsseldorf nehmen durfte. Zum Abschluss nahm Herr Keller als Ehrengast beim Außenwirtschafts-Treffen der IHK Siegen mit 30 Unternehmern aus der Region teil, bei dem der Gesprächsaustausch um die Themen TTIP, Exportchancen und -herausforderungen auf beiden Seiten des Atlantiks ging. Der Geschäftsführer der Krah-Gruppe, Christian Herrmann, führte die Delegation durch die Betriebsstätten des Unternehmens. Wir bedanken uns recht herzlich für die exzellente Zusammenarbeit des U.S. Generalkonsulats in Düsseldorf mit unserer Gesellschaft, insbesondere Frau Tatzelt vom Planungsteam. Thank you Consul General Keller for being here!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für U.S. Generalkonsul zum Antrittsbesuch in Siegen

DAG SiWi-Präsident Volker Schüttenhelm zum VDAC-Vize gewählt!

Volker Schüttenhelm wurde am Wochende auf der VDAC-Convention in Berlin einstimmig zum Vizepräsidenten gewählt. Die DAG SiWi gratuliert herzlich und wünscht gutes Gelingen bei der 2-jährigen Amtszeit!
Im 1948 gegründeten „Verband der Deutsch-Amerikanischen Clubs“ sind 27 Gesellschaften mit fast 3000 Menschen aus ganz Deutschland organisiert.

Bild v.l.n.r.:

Mike Pilewski (Studentenaustausch), Kai Zimmermann (Schatzmeister), Sigrid Behnke-Dewath (Präsidentin), Volker Schüttenhelm (Vizepräsident), Dana Kittel (Gazette-Redakteurin), Anja Seitz (Alumnikoordinatorin),  Brigitte Leverenz (Event Chairperson)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für DAG SiWi-Präsident Volker Schüttenhelm zum VDAC-Vize gewählt!

US-Generalkonsul Michael R. Keller in Siegen

 image1Am 09. Mai 2016 gastiert Michael Keller erstmalig in Siegen. Die Universität Siegen konnte ihn in
Zusammenarbeit mit der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Siegen-Wittgenstein für ein hochkarätiges Event gewinnen: Er wird einen Vortrag mit dem Titel „The U.S. Elections: The Road to the White House“ halten, der sich auf den aktuellen US-Wahlkampf 2016 bezieht.

Die Veranstaltung ist öffentlich und findet zwischen 12.15 und 13.45 im „Blauen Hörsaal“ (AR-D 5102) der Universität Siegen statt.
ACHTUNG: der ursprünglich auf dem Flyer genannte Raum (Senatssaal) wird auf Grund der erwarteten hohen Besucherzahl nicht genutzt werden können!

Veröffentlicht unter Ankündigung | Kommentare deaktiviert für US-Generalkonsul Michael R. Keller in Siegen

Pressemeldung: Bericht von der Mitgliederversammlung 2016

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein e. V. im Siegener Lÿz wurde jetzt der Vorstand nach dreijähriger Amtszeit neu gewählt. Der bisherige Präsident der Gesellschaft, Jörg Müller, hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt und schied somit turnusmäßig aus dem Amt. Ebenso beendete Schatzmeister Axel Theuer, der bereits seit Gründung des Vereins 2004 in dieser Funktion tätig war, seine aktive Vereinstätigkeit im Vorstand. Ferner stellte sich Stefanie Schmidt, bislang im erweiterten Vorstand des Vereins tätig, nicht mehr der Wiederwahl.
Herzlicher Dank für das in den zurückliegenden Jahren geleistete Engagement wurde allen ausscheidenden Vorstandsmitgliedern gegenüber von den versammelten Vereinsmitgliedern zum Ausdruck gebracht. Besonderer Dank ging auch an die nicht mehr zu einer Wiederwahl antretenden langjährigen Rechnungsprüfer des Vereins, Heinrich Imhof und Bernd Julius aus Bad Berleburg. Als Nachfolger wurden Sarah Bickel und Helmut Sibilski gewählt. Auch Simone Ditze (Sparkasse Wittgenstein) wurde für ihre in der Vergangenheit geleistete, flankierende administrative Arbeit ausdrücklicher Dank zuteil.

Als neuer Präsident wurde sodann Volker Schüttenhelm (Obersdorf) gewählt, der bereits mehrere Jahre als Geschäftsführer gewirkt hat. Vize-Präsident Martin Kröckel (Haiger) wurde im Amt bestätigt. Den Geschäftsführer-Posten übernimmt Sven Ariens (Meinerzhagen). Auf den Posten des Schatzmeisters wurde Christian Menn (Eiserfeld) gewählt, der diese Aufgabe bereits zum Jahresbeginn von Axel Theuer kommissarisch übernommen hatte.

Neuer DAG SiWi-Vorstand: Geschäftsführer Sven Arriens, Präsident Volker Schüttenhelm, Schatzmeister Christian Menn, Vizepräsident Martin Kröckel (v. l. n. r.)

Neuer DAG SiWi-Vorstand: Geschäftsführer Sven Arriens, Präsident Volker Schüttenhelm, Schatzmeister Christian Menn, Vizepräsident Martin Kröckel (v. l. n. r.)

Im erweiterten Vorstand (Kuratorium) wurden Sarah Bickel, Eike Jungheim, Otto Marburger, Sibylle Schwarz sowie Helmut Sibilski jeweils in ihren Ämtern bestätigt. Neu hinzu kommen die Vereinsmitglieder Dominik Eichbaum, Helmut Otto und Birgit Wichelhaus.

Dass die Gesellschaft den bi-nationalen Austausch im Zentrum hat und in beide Richtungen gepflegt wird, gab der aus Tennessee stammende amerikanische Student Matt Woodard, der derzeit an der Universität Siegen zu einem Auslandstudienaufenthalt weilt, beredtes Zeugnis.

Eine Besonderheit politischer Praxiserfahrung wurde den DAG SiWi-Mitgliedern in einem
englischsprachigen Vortrag präsentiert: Studenten der Siegener Uni hatten sich kürzlich an dem internationalen Planspiel der Vereinten Nationen, dem Model United Nations (MUN), in Gestalt einer (fiktiven) nordkoreanischen Delegation beteiligt. Die politisch-diplomatischen Abläufe hinter den Kulissen konnten sie in einem simulierten Modus vor Ort im Sekretariat der Vereinten Nationen in New York erproben.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung referierte Prof. Dr. Daniel Stein vom Seminar für Anglistik der Universität Siegen in einem öffentlichen Vortrag ebenso anschaulich wie kurzweilig über das bislang wenig beachtete Thema der um 1850 von Auswanderern in den USA geschriebenen Abenteuerromane, die in Städten wie New Orleans, St. Louis oder Cincinnati als Fortsetzungsgeschichten in deutschsprachigen Zeitungen erschienen. Ungeachtet ihrer kolportagehaften Elemente fanden durchaus
gesellschaftspolitische Themen wie Sklaverei, Rassismus und konfessionell geprägte Staatsauffassungen ihren Niederschlag in den Erzählungen, wie Prof. Dr. Stein verdeutlichte.

Die DAG SiWi erwartet im Juni wiederum einen Besuch aus den USA von der „Germanna Foundation“, der Organisation der Nachfahren Siegerländer Auswanderer. Eine besondere Ehre wird der heimischen Region am 9. Mai zuteil, wenn der in Düsseldorf dienstansässige neue US-Generalkonsul Keller seinen Antrittsbesuch in Siegen machen wird. Weitere Details hierzu werden in den nächsten Tagen auf der Internetseite der DAG SiWi (www.dagsiwi.de) und der lokalen Presse veröffentlicht werden. Nur so viel: auch die Öffentlichkeit wird teilhaben können!

(Text: Eike Jungheim)

Veröffentlicht unter Informationsschrift | Kommentare deaktiviert für Pressemeldung: Bericht von der Mitgliederversammlung 2016